Kryotherapie (Kältetherapie)

Zielrichtung der Kältetherapie und der damit gewünschten positiven Beeinflussung:

 

  • Dämpfung mechanisch, biochemisch oder infektiös bedingter Entzündungen
  • Verminderung der Entzündungsaktivität
  • Herabsetzung der Nervenleitgeschwindigkeit
  • Analgesie (Schmerzlinderung)
  • Hemmung der Nozizeption (Schmerzentstehung)
  • Vermindung der Stoffwechselaktivität
  • Freisetzung schmerzhemmender Neurotransmitter
  • Wirkungen auf den Muskeltonus (kurze Kältereize führen zu einer Zunahme des Muskeltonus lange Kältereize führen zu einer Abnahme des Muskeltonus und Muskelspastik)